Ostwestfalen OWL: Rund ums Fahrrad

Ostwestfalen OWL: Rund ums Fahrrad

Mit Tipps Radrouten, Radwege und Fahrradkarten

Willkommen.

Schön, dass Sie uns besuchen.

Hier finden Sie Tipps für aktive radelnde Leute in “OWL”. Das Kürzel steht für die Region “Ostwestfalen-Lippe”.

Tatsächlich dürfen Sie in Ostwestfalen-Lippe interessante Radrouten erwarten. Sie führen durch abwechslungsreiche Landschaften. Zu Naturgebieten, zur Weser und zum Teutoburger Wald. Das ist längst nicht alles. Auch die lebhaften Innenstädte von Paderborn, Gütersloh, Minden, Lemgo, Höxter und Bielefeld sind mit ihrer spielerischen Stadtarchitektur und schönen Plätzen beliebte Ziele von Leuten, die gern mit dem Fahrrad unterwegs sind. Deshalb haben wir Ihnen, hier in dieser Rubrik, viele Möglichkeiten zusammengestellt, “OWL” zu entdecken.

Dabei fehlen die Nachbarregionen nicht. Da bieten Sauerland, Ruhrgebiet und Münsterland Themenwelten und Landschaften, wie sie verschiedenartiger kaum sein könnten. Emsradweg, Römer-Lippe-Route, die Route der Industriekultur und der Ruhrtalradweg wären hier, mit Blick über “OWL” hinaus, gute Gründe, das Fahrrad übers Wochenende gut zu bepacken und einfach mal einige Tage loszuziehen. Zu Entdeckungsreisen, die es in sich haben.

Auch fernradelndes Publikum ist in Ostwestfalen-Lippe gern unterwegs. Denn die längste touristische Radroute, die OWL durchzieht, ist der Europaradweg R 1. Man radelt von der französischen Atlantikküste nach St. Petersburg. Allein in Nordrhein-Westfalen hat man es dabei mit rund 320 Tourenkilometern zu tun. In “OWL” durchstreift man u.a. Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück, Detmold, Nieheim und Höxter. Möchten Sie von Ostwestfalen nach Berlin radeln, sollten Sie den Routenverlauf des “R 1” vorher durchaus mal unter die berühmte Lupe nehmen.

Nun zur Prominenz: Im Osten von “OWL” fährt man an der Weser entlang. Wer das macht, hat es schnell mit internationalem Radlerpublikum zu tun. Man ist mit ausgebuchten Gepäcktaschen auf großer Radreise, kommt aus den Niederlanden, den skandinavischen Ländern, Belgien oder aus der Schweiz. So darf Ostwestfalen-Lippe für sich in Anspruch nehmen, durch eine prominente Top-Route aus der Großfamilie der Flussradwege von Niedersachsen abgegrenzt zu werden: dem Weser-Radweg. Der ADFC (Allgemeine Deutsche Fahrradclub) stellt in seinen jährlichen Radreiseanalysen übrigens immer wieder fest, dass die Route zu den ganz stark frequentierten Fernradwegen Deutschlands zählt.

Es gibt im Sektor der OWL-Tourenerlebnisse auch die vermeintlichen Nebensächlichkeiten. Sie interessieren nicht immer so vehement, dass man sich auf Teufel komm raus und gleich auf Anhieb in alle Details dieser kleinen Welten verlieben möchte. Vor allem dann nicht, wenn es Überbleibsel sind. Erst beim näheren Betrachten kann es spannend werden. Vielleicht ist das so ähnlich mit dem Römerlager Anreppen. Das ist ein archäologischer Schatz nahe der Lippe. Dort lebten und agierten, lange vor Napoleon, mal römische Legionäre. Die Reste ihres Lagers waren lange versteckt im landwirtschaftlich genutzten Erdreich, wurden aber um 1968 entdeckt und später von Wissenschaftlern und sorgsam agierenden Helferteams monatelang ausgegraben. Wer sich heute ein wenig Zeit nimmt, studiert zunächst die Informationstafel auf dem Gelände der weiträumigen Anlage und weiß dann schon ganz gut Bescheid. Das alles passiert, wenn man zwischen Bentfeld und Boke unterwegs ist. Das ist eine Handbreit südlich von Delbrück. Man befindet sich dort übrigens auf dem Römer-Lippe-Radweg, zwischen Detmold und Xanten.

Für radelnde Leute, die in Ostwestfalen wohnen, ist es selten ein Problem, ein interessantes Tourenziel oder ein bestimmtes Landschaftsbild anzusteuern. Man kennt sich schließlich aus. Da radelt es sich prima zum Vogelparadies Steinhorster Becken, an der Alme entlang, oder man ist als Familie gerade an der Werre unterwegs. Oder auf dem Postdamm, einer Fahrradstraße zwischen der Gütersloher Innenstadt und dem Stadtteil Isselhorst. Ein schönes Raderlebnis dürfte es auch sein, zur Marienfelder Klosteranlage zu fahren, sich als radelnder Genießer auf der Biergartenroute um Paderborn zu zeigen oder die Klostergärten im Höxteraner Land nach und nach anzusteuern: ein Rundkurs, mit Stopps etwa in Marienmünster und Warburg. Die Ortsteile von Lübbecke im Norden von “OWL” erlebt, wer auf dem “Lübbecker Landweg” unterwegs ist. Auch in “OWL” gilt das Prinzip, dass die Welt der etablierten Radwege immer wieder mit Neulingen aufgepeppt wird. Touristiker und Marketingfachleute in den Rathäusern lassen sich da eine Menge einfallen.

Und hier ein Infoservice von ideenwelt.eu:

Unsere Tipps für Leute, die gern mit dem Fahrrad unterwegs sind:

Ein Radkartenset für Leute, die das Ruhrgebiet im Detail erkunden möchten. Mehr Infos dazu auf unserer weiteren Website fahrradtouren.de Klick hier

Der Deutsch-Deutsche Radweg Grünes Band verbindet Lübeck mit Hof beim Radeln entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Details auf unserer weiteren Website fahrradtouren.de Klick hier

Wie wäre es mit einem Radausflug in das Münsterland? Hier empfehlen wir Ihnen die ADFC-Fahrradkarte im Maßstab 1:75.000. Mehr Details auf unserer Website fahrradtouren.de – Klick hier