Fahrrad Gütersloh: Güths Mariechen auf dem Kolbeplatz

Auf dem Kolbeplatz, nahe dem Stadtmuseum, stößt man auf eine Skulptur. Dort ist eine Marktfrau dargestellt, die in der ganzen Stadt bekannt gewesen ist. Sie lebte von 1875 bis 1952. Rund um die bekannte wie resolute Gütersloherin ranken sich bis heute viele schöne kleine Geschichten aus dem örtlichen Marktalltag. Wen verkörpert die Skulptur? Die Lösung sehen Sie unten auf dieser Seite.

Und hier ein Infoservice von ideenwelt.eu:

Unsere Tipps für Leute, die gern mit dem Fahrrad unterwegs sind:

Tipp 1
Für das Ruhrgebiet ist ein Radkartenset mit fünf Fahrradkarten im Maßstab 1:35.000 plus Tourenheft zu haben. Es bietet 1200 Tourenkilometer im Knotenpunktnetz. Für Leute, die Anregungen für Entdeckungstouren suchen, sind 15 spannende Revierrouten extra herausgearbeitet worden. Das Radkartenset “radrevier.ruhr” bekommen Sie auf unserer Partnerseite fahrradtouren.de im Radkartenshop. Klicken Sie sich hier zur Shopseite bei fahrradtouren.de.
Tipp 2
Ein Highlight ist auch die beliebte Radroute am Dortmund-Ems-Kanal. Dazu gibt es im Radkartenshop bei fahrradtouren.de das bikeline Radtourenbuch kompakt. Schauen Sie mal hinüber zum Radkartenshop bei fahrradtouren.de mit dem Radtourenbuch kompakt für den Radweg am Kanal.

Lösung: Güths Mariechen. Geschaffen wurde die Skulptur von Wilfried Koch, Bildhauer aus Rietberg.

Bild oben: 2021 hgk-press