Bielefeld 2017 Sparrenburgfest

Feuer, mittelalterliche Kostüme und Stände sorgen rund um die Sparrenburg für eine einzigartige Atmosphäre. Bild: Bielefeld Marketing

28. – 30. Juli 2017 

Mitgeteilt von Bielefeld Marketing:

Zeitreise an der Sparrenburg: Ritter und Burgfräulein, Gaukler und Musiker, Handwerker und Händler bevölkern vom 28. bis 30. Juli die Burganlage und lassen für die Besucher längst vergangene Tage wiederauferstehen. Bielefeld Marketing veranstaltet gemeinsam mit der Agentur Le Petit Festival das historische Spektakel mit Live-Musik, Schauspiel-Einlagen und Marktständen.

Mit viel Liebe zum Detail lassen die Akteure die Vergangenheit lebendig werden und faszinieren so die Besucher. Unterhalb der Festungsmauern zeigt sich das Mittelalter aus der Sicht des Adels. Im Ritterlager erklingt Stahl auf Stahl. Der Geruch nach Kardamon, Anis und Koriander lockt die Besucher in die orientalische Welt. Das bäuerliche Quartier entführt in das einfache Leben.

An den authentischen Marktständen zeigen Schmiede, Töpfer und Kerzenzieher ihre Arbeit. Besucher können den Akteuren dabei auch zur Hand gehen. Eine Falknerin mit ihren Greifvögeln, zahlreiche Musiker, Ritterkämpfe und Bogenschießen versetzen in vergangene Zeiten.

Unser aktueller OWL-TIPP - Diesmal für Radfahrer
Ostwestfalen-Lippe und Umgebung mit dem Fahrrad entdecken. Schauen Sie, welche Tipps wir für Sie haben. Klicken Sie einfach auf das Bild.
Unser Service für aktive Leute außerdem:
Unser Outdoor-Info-Telefon:
Sie planen einen Radurlaub, eine Fahrradtour oder möchten gern Wanderungen in schönen Gebieten unternehmen? Fragen Sie uns einfach mal. Wir können Ihnen Tipps zu interessantem Kartenmaterial und guten Tourenbüchern geben. Nutzen Sie dazu unser Service-Telefon. Mehr zum Outdoor Info Telefon durch einen Klick auf die Telefonnummer.

 

Mehr Informationen:

Zelt statt Büro, Rüstung statt Jeanshose, Schwert statt Smartphone: Am Bielefelder Wahrzeichen, der knapp 800 Jahre alten Sparrenburg, treten Mittelalter-Fans wieder vom 28. bis 30. Juli 2017 eine Zeitreise an. Musiker, Kleinkünstler und Handwerker schlagen ihre Lager auf und versetzen die Festung zurück in die Vergangenheit. Sehr zum Spaß der Festivalbesucher, die jedes Jahr zu Zehntausenden dieses mittelalterliche „Woodstock“ in Sichtweite der Innenstadt auf dem Hang des Teutoburger Waldes erleben.

An den drei Tagen gibt es außerdem mehr als 150 Programmpunkte von Konzerten über Show-Kämpfe bis zum Puppentheater für Kinder“, sagt Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing. In den vergangenen Jahren kamen regelmäßig mehr als 30.000 Besucher.

Das gesamte Areal rund um die Festung ist wieder in vier Bereiche eingeteilt. Im höfischen Viertel unterhalten der Graf und sein Gefolge die Besucher, während nebenan im Bauernlager die Gaukler auch mal derbere Späße treiben. Im Quartier der Ritter steigen mehrmals am Tag spannende Schaukämpfe, und im Areal des Orients treiben der Kalif und sein Großwesir ihre Späße.

Für Kinder öffnen sich die Zelte der Märchenerzählerin und der Puppenspieler. Auch die beliebte Falknerey und die Bogenschießanlage zum Selbst-Ausprobieren sind wieder dabei. Der Freitag endet mit dem spektakulären Feuerabend, bei dem Gaukler und Jongleure mit flammenden Tricks das Gelände erleuchten (ab 21.45 Uhr). Zum Abschluss am Sonntag tritt die Mittelalter-Band „Tanzwut“ auf der großen Festwiesen-Bühne auf (18.30 Uhr).